Edle Metalle und ihre Wirkungen im Orgoniten

Wirkung in Orgoniten von edlen Metallen
Wirkung in Orgoniten von edlen Metallen

Das Wichtigste in der Kurzzusammenfassung.

  • Viele fragen sich, was für Metalle eignen sich, um einen Orgoniten herzustellen. An sich eignet sich jedes Metall. Eine Grundregel ist, dass das Metall so sauber wie möglich sein sollte. Wer sich nun fragt, was ist denn sauber und was ist schmutziges Metall, die Frage ist recht einfach zu beantworten.
  • Metall vom Schrott ist zum Beispiel schmutzig oder durch Aufkleber mit Plastik verunreinigt. Es ist gleich, ob es gemischtes Metall oder Aluminium handelt, dass in den Orgoniten seinen Platz findet. Die einzige Regel, die beachtet werden muss, es sollte eine Ausgeglichenheit von 50% Harz, 50% Metall und Quarz vorhanden sein.
  • Denn nur so ist das perfekte Verhältnis von organischen und anorganischen Stoffen gegeben und der Orgonit kann perfekt funktionieren. Ist das Verhältnis nicht vorhanden, kann der Orgonit zu einer DOR Sammelstelle werden.
Wirkung in Orgoniten von edlen Metallen

Metalle gibt es in vielen Formen (hier sind 2 Beispiele aufgeführt)

Metalle in Staubform

Das Metall ist somit nicht schlecht, allerdings ist es schwierig, damit einen schönen und funktionierenden Orgoniten herzustellen. Denn der Staub würde sich immer wieder so weit unten wie möglich ansammeln.

Fetthaltige Metalle

Um Metalle zu verarbeiten und zu schneiden, braucht es Fette. Diese sind oftmals als Rückstände auf dem Metall. Das ist kein Makel, allerdings kann es passieren, wenn der Orgonit damit hergestellt wird, dass das Harz an den Stellen grau / weiß wird oder Blasen wirft.

Dies lässt sich ganz einfach vermeiden, in dem das Metall mit Seifenwasser abgespült wird und dann trocknen gelassen wird. So lösen sich große Teile des Fetts. Manchmal ist es allerdings nötig, diesen Vorgang mehrfach zu wiederholen.

Form und Größe der Metallteile

Grundsätzlich ist es egal, welche Größe und auch Form die Metalle im Orgoniten haben. Doch es gibt viele Hersteller, die kleine, gedrehte Späne verwenden. Grundsätzlich gilt, je kleiner das Metall und je gedrehter, desto schneller und gründlicher wird die Energie durch den Orgoniten „geschleudert“. Die Energie ist somit schneller ausgetauscht.

Mehrere Schichten von verschiedenen Metallen

Im Orgoniten sollten mehrere Arten von Metallen „verbaut“ werden, welche dies sind finden Sie zum Beispiel hier. Denn jedes Metall hat spezielle und nützliche Eigenschaften. Genauso wie jeder Edelstein eine andere Wirkung hat, ist es bei den Metallen.

Als Faustregel gilt, in jeden Orgoniten (oder auch Orgonit Pyramide) sollte ein hochwertiges Metall wie Gold, Silber oder Kupfer hinein.