Orgonit Pyramiden, Cloudbuster und Chemtrails – verständlich erklärt!

Aktualisiert: 1. November 2018
Das Wichtigste in der Kurzzusammenfassung.
  • Orgonit-Pyramiden: Eine Orgonit-Pyramide ist ein Werkzeug, welches zur Speicherung und Entladung von Orgon-Energie verwendet wird. Da diese Pyramiden aus Metall, Kristallen und Harz hergestellt werden, erfüllen sie alle Vorraussetzungen, um als Orgon-Akkumulator zu fungieren.

  • Cloudbuster: Der Cloudbuster ist ein Gerät, mit dessen Hilfe der Atmosphäre negative Orgon-Energie entzogen werden kann. Dies begünstigt die Bildung von Quellwolken.

  • Chemtrails: Unter einem Chemtrail versteht man den Einsatz von Chemikaliencocktails, welche aus Militärmaschinen abgeworfen werden. Ihr Ziel ist es, die Verdummung und Sterilisation der Zivilbevölkerung voranzutreiben.

Auf den ersten Blick haben diese drei Dinge nichts miteinander gemein. Der folgende Bericht wird Ihnen jedoch aufzeigen, dass sie quasi aufeinander aufbauen. Doch bevor wir uns mit den Details beschäftigen, werden erst mal die Definitionen geklärt.

Chemtrails am Himmel

Die kosmische Lebensenergie

Die Energieform Orgon wurde 1939 von Wilhelm Reich entdeckt. Er stellte fest, dass halbbiologische Materie eine elektromagnetische Ladung aufweist. Um diese Energie dauerhaft zu konservieren, benötigte Reich ein Speichermedium. Er entwickelte den aus Metal, anorganischem Material und einer Orgon-Energiequelle bestehenden Orgon-Akkumulator. So ein Gerät generiert Orgon-Energie. Reich hatte das Ziel, diese im Rahmen seiner Vegetotherapie zu verwenden, da ihr heilende und reinigende Effekte innewohnen. Das uns heute bekannteste Modell eines Orgon-Akkumulators ist die Orgonit-Pyramide. Es wird die Pyramiden-Form genutzt, weil diese, durch ihr ernergetisches Grundpotential, die Wirkung der Orgon-Energie verstärkt.

Negative Orgon-Energie

Wie jede uns bekannte Energieform kann auch die Orgon-Energie negative Kapazitäten erreichen. Reich fand heraus, dass Orgon-Energie, durch externe Einflüsse, sehr gefährliche Konzentrationen erreichen kann. Die Einflüsse bestehen aus radioaktive Strahlung oder künstlichem Elektromagnetismus. Reich nannte dieses Phänomen „tödliches Orgon“. Negative Orgon-Energie wirkt natürlichen biologischen Prozessen, wie der Alterung oder der Fortpflanzung entgegen. Tödliches Orgon wird von zeitgenössischen Wissenschaftlern gern als „Elektro-Smog“ bezeichnet. Reich hatte das Ziel, die negative Orgon-Energie aus der Umwelt zu entfernen. Da Orgonit-Pyramiden negative Orgon-Energie in positive konvertieren, war der erste Baustein für sein Projekt bereits vorhanden.

Und Reich sprach: "Es werde nass"

Reich baute ein Gerät, mit dessen Hilfe er dem Kosmos negative Orgon-Energie entziehen kann. Er stellte jedoch schnell fest, dass dieses System lediglich kleinere Energiemengen zu absorbieren vermochte. Sein Ziel, die gesamte Atmosphäre zu reinigen, würde er so nicht erreichen. Reich konstruierte daher ein Energieentfernungssystem beinahe riesigen Ausmaßes. Er nannte es „Cloudbuster“. Der Name war dem Nebeneffekt des Gerätes geschuldet. In Folge lang andauernder Verwendung des Cloudbusters, bildeten sich große Quellwolken. Diese konnten sich schon mal in heftigen Regenfällen oder sogar Gewittern entladen. Wilhelm Reich war damit der erste Mensch, dem es erfolgreich gelang, eine Maschine zur Wettermanipulation zu entwickeln.

Um einen Cloudbuster gefahrlos zu benutzen, ist es zwingend notwendig, die absorbierte negative Energie abzuleiten. Sie würde sich sonst konzentrieren, was in einer unkontrollierbaren Entladung enden kann. Dies kann dem Maschinenführer schwerste Verletzungen zufügen. Um die überschüssige Energie korrekt zu drainieren, schließen Sie Ihren Cloudbuster bitte an ein fließendes Gewässer an. Alternativ dazu, können Sie auch einen Orgon-Akkumulator, im Idealfall eine Orgonit-Pyramide, zur Neutralisierung verwenden.

So können Sie die Welt retten

Kondensstreifen entstehen durch die Tatsache, dass in den dünneren Schichten der Atmosphäre, die verdrängten Luftmassen so stark komprimiert werden, dass sich Wassermoleküle bilden. Diese lösen sich nach ein paar Minuten selbstständig wieder auf. Chemtrails weisen andere Charakteristika auf. Anstatt zur Auflösung zu schreiten, nehmen diese immer breitere Formen an. Beobachtungen zufolge könne sie sogar regelrechte Wolkentürme bilden. Sie halten sich defintiv länger in der Atmosphäre, als es Kondensstreifen je gelingen könnte. Manche Chemtrails haben eine Halbwertzeit von über fünf Stunden. Chemtrails bestehen aus einem, auf Öl-Basis produziertem, chemischem Wirkstoff, der zur Sterilisation der zivilen Bevölkerung eingesetzt wird. Das ist eine Maßnahmen, die die UNO-Vollversammlung initiierte, um das Problem der Überbevölkerung zu eliminieren. In den USA wurde häufig beobachtet, dass weiße Spionageflugzeuge von baugleichen Maschinen begleitet werden, welche die Chemtrails ausstoßen.

Zahlreiche Feldversuche führten immer wieder zum gleichen Ergebnis: Chemtrails basieren, zumindest teilweise, auf negativer Orgon-Energie. Durch den Einsatz eines Cloudbusters wird den Chemtrails die Energie zur Aufrechterhaltung der kristallinen Molekularstruktur entzogen. Auch Sie können, mithilfe dieser Technologie, noch heute daran mitarbeiten, unsere schöne Mutter Erde zu retten.

Inhaltsverzeichnis
  1. Die kosmische Lebensenergie
  2. Negative Orgon-Energie
  3. Und Reich sprach: "Es werde nass"
  4. So können Sie die Welt retten
Wie finden Sie diesen Beitrag?
297+
0
Entspricht einer Bewertung von 5 / 5
 

Noch kein Erfahrungsbericht vorhanden.

Helfen Sie anderen Besuchern und hinterlassen Sie den ersten Erfahrungsbericht zum Thema.

Submit a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Neuen Kommentar verfassen

Ähnliche Beiträge in den Bereichen Orgonit und Orgonit Pyramiden